Tipps zum Recording von Screencasts

10 goldene Regeln für die Produktion von Screencasts Bereitgestellt vom Departement N

  1. Teilen Sie Präsentationen in mehrere kurze Videos von 10-15 Min. auf. Verzichten Sie bitte auf mehrstündige Videos!
  2. Reduzieren Sie die Folien auf das Wesentliche: Jede Folie hat eine Aussage.
  3. Verwenden Sie eine Titelfolie, auf der man sieht, um was es geht und wer Sie sind.
  4. Verwenden Sie PowerPoint Folien im Format 16:9. Vermeiden Sie grelle oder gemusterte Hintergründe.
  5. Verwenden Sie eine gut lesbare Schriftgrösse: Titel: 60Pt und für Text: 50Pt.
  6. Nehmen Sie Ihr Videobild zur Begrüssung und zum Abschied auf, damit wirkt das Video gleich viel persönlicher.
  7. Achten Sie auf den Ton! Nutzen Sie ein Headset oder USB-Tischmikrofon und nicht das eingebaute Mikrofon.
    Achten Sie beim Headset darauf, dass das Mikrofon nicht zu nahe am Mund ist (Popp-Geräusche). Schalten Sie alle Störquellen aus.
    Machen Sie eine Audio-Testaufnahme bevor Sie mit der Aufzeichnung beginnen. 
  8. Zählen Sie am Anfang und Ende jeder Aufnahme auf 3 bevor Sie zu sprechen beginnen, um abgeschnittene Wörter zu vermeiden.
    In PowerPoint können Sie auch gut jede Folie einzeln besprechen.
  9. Falls Sie einen langsamen Internetzugang haben, können Sie die Videos mit dieser Anleitung vor dem Hochladen verkleinern.
  10. Veröffentlichen Sie Ihre Lehrunterlagen unter einer Creative Commons Lizenz (Empfehlung: CC BY-SA 4.0), sofern Sie kein urheberrechtlich geschütztes Material oder Personendaten verwenden und das Video öffentlich zugänglich sein darf.

Weitere Tipps finden Sie zusätzlich im Webinar Video und Powerpoint Screencasts: Worauf kommt es an? (Dept. S)