Theorie Wärmespeicher

SD-Modell

Basismodell mit Energieebene
Das systemdynamische Modell ist durch die Energiebilanz zu ergänzen. Dazu bildet man eine zweite Bilanzebene für die Energie, welche die Struktur der Mengenbilanz aufnimmt. Damit die Zuordnung korrekt ist, müssen im Systemdiagramm (flowchart) die Röhren (flow) für die Energie- und für Mengenströme gleich gerichtet sein. Entweder zeigen Mengen- und Energiestrom in den Topf (reservoir) hinein oder aus diesem heraus.

Die Stärke eines jeden Energiestromes ergibt sich aus dem Mengenstrom durch Multiplikation mit dem zugehörigen Potenzial. Dieses Potenzial ist über das Speichergesetz aus der momentan gespeicherten Menge zu bestimmen.

Beachten Sie, dass die Energieströme an die Mengenströme gekoppelt sind und der Energieinhalt deshalb nur über differenziell kleine Änderungen aus der gespeicherten Menge berechnet werden kann.